Stadt Oelsnitz Erzgebirge

Sie befinden sich in: Home Archiv

Oelsnitzer Konzept überzeugt

iltgenKuratoriumspräsidium des „Tages der Sachsen" hat in der Bergbaustadt getagt - Aktionen der Bürger gelobt

Oelsnitz. Das Präsidium des Kura­toriums des Tages der Sachsen" hat am Wochenende in der Aula des Be­rufsschulzentrums Oelsnitz getagt und sowohl den vergangenen „Tag der Sachsen" 2009 in Mittweida aus­gewertet als auch das Konzept für den „Tag der Sachsen" vom 3. bis 5. September 2010 in Oelsnitz erör­tert.

Etwa 25 Mitglieder und der Kura­toriumspräsident Erich Iltgen (CDU) waren angereist. Der ehema­lige Landtagspräsident hat den Ku­ratoriumsvorsitz aufgrund seines Engagements im Landestourismus­verein inne und ist noch bis zum Ende der Legislaturperiode am 8. Ju­ni 2010 im Amt.

In einer nichtöffentlichen Sit­zung wurde unter anderem das Konzept für den „Tag der Sachsen" vom 3. bis 5. September in Oelsnitz vorgestellt. „Das Konzept ist sehr wohlwollend aufgenommen wor­den. Vor allem die vielen kleinen Aktionen von Oelsnitzer Bürgern muss man ganz toll loben", zeigte sich Brigitte Kuhle, die Leiterin der Geschäftsstelle „Tag der Sachsen" in der Sächsischen Staatskanzlei, ges­tern zufrieden.

Acht Arbeitsgruppen haben ihre Arbeit aufgenommen und küm­mern sich um Bereiche wie Ver­kehr/Ordnung/Sicherheit, Teilneh­mer- und Gästebetreuung, Festum­zug sowie Programme/Vereine.

Insgesamt 17 Bühnen sollen vom Markt bis zum Berufsschulzentrum auf der Badstraße aufgebaut wer­den. Vereins- und Themenbühnen sind geplant, unter anderem eine Kultur- und Tourismusbühne am Heinrich-Hartmann-Haus, eine Ju­gendbühne am Bohrloch/Grund­wassermessstelle und eine Western­und Countrybühne am Reitplatz.

Jetzt steht auch fest: Die Schlem­mermeile soll auf der August-Bebel­-Straße aufgebaut werden. Auf dem Marktplatz wird eine von insgesamt drei Medienbühnen stehen. Auch der geplante Festumzug nimmt langsam Gestalt an. Was genau ge­macht wird, steht aber noch nicht fest. Die ersten Bilder sind die Prä­sentationen von Oelsnitz, der nächsten Ausrichterstadt Kamenz und der Partnerstädte von Oelsnitz. Den zentralen Teil des zweistündi­gen Umzuges bilden jedoch die sachsenweiten Vereine. Vom Auf­stellen in Oberoelsnitz wird sich der Zug über den Markt und die Untere Hauptstraße bis nach Niederoels­nitz bewegen.
Wichtiges Ziel für Organisator Tilo Nüssler ist die festliche Gestal­tung der gesamten Stadt. Deshalb appelliert er schon jetzt: „Wir brau­chen jede Menge Stoffe für Wimpel­ketten und Puppen." Puppenkörper für die Vorgärten werden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Auch über die ersten Angebote von Bürgern, die Wimpelketten nähen wollen, freut sich Nüssler.

(Bild) Der ehemalige Landtagspräsident Erich Iltgen ist bis 9. Juli 2010 Kura­toriumspräsident. 
-Foro:A.TANNERT

 

 
 
Auf den Spuren des Steinkohlenbergbaus im Freistaat Sachsen

Anmelden

English Chinese (Traditional) Czech French German Italian Japanese

Glück Auf!

Wir haben 71 Gäste online

Montantourismus

  Erlebnisheimat_Erzgeb
 

                   Siegel_Montanregion

                  kultlogoK_200_100

     Erzgebirge - informativ - gesucht und gefunden

logo1

Logo-800-Jahre-Oelsnitz_RGB_72dpi